Zweite Hand, erste Hilfe

Es ist eine Erkrankung, auf die sich niemand vorbereiten kann, ein schwerer Schlag, der Patienten und Angehörige völlig unerwartet trifft: Die Diagnose Hirntumor verändert das Leben aller Betroffenen von einem Tag auf den anderen. Als Matthias uns schreibt und seine Geschichte erzählt, kann seine Frau Petra schon nicht mehr in ihrem Laden stehen, den sie selbst aufgebaut und 14 Jahre mit viel Freude und Tatkraft geführt hat. Das kleine Geschäft für Kinderkleidung aus zweiter Hand ist ihr eine Herzensangelegenheit, bis die Erkrankung und die anstrengende Therapie ein Aufrechterhalten des Tagesgeschäftes unmöglich werden lässt. Trotz größter Belastung denken die Hirtes in dieser Ausnahmesituation auch weiterhin an andere und entwickeln die Idee, aus dem Geschäftsschluss eine Benefizaktion zu machen.

 

 

Petra Hirte: Tatkräftige Kleiderspenderin

Ein Plan, für den sie rasch viele Unterstützer gewinnen: So wird mit Hilfe von Kunden und Geschäftspartnern, die auf ihre Anteile verzichten, der komplette Erlös des Abschlussverkaufs in an die Deutsche Hirntumorhilfe gespendet. Die nicht verkaufte Ware wird dem Kinderschutzbund Salzgitter überlassen, mit dem Petra Hirte bereits seit Jahren eng zusammenarbeitet. So wird aus dem Schicksalsschlag eine große Geste, die Mut macht – und das ist ganz in Petra Hirtes Sinne. Wir bedanken uns von Herzen für diesen bewundernswerten Einsatz!

...und so ging's weiter:

Kinderkleidung und Spielsachen bis unters Dach: Der Kinderschutzbund Salzgitter hat die großzügige Sachspende von Familie Hirte mit einem Verkaufswert von rund 4000 Euro inzwischen vollständig erhalten. Über 40 Säcke und Kartons voller gut erhaltener Kleidungsstücke, Bücher und Spielsachen stapeln sich nun in den Lagerräumen auf dem Dachboden, wo sie sortiert und zur Weitergabe an zahlreiche bedürftige Kinder vorbereitet werden. Die Erkrankung von Petra Hirte macht die Mitarbeiter des Kinderschutzbundes indes betroffen: "Freude und Trauer liegen bei dieser großzügigen Spende nah beinander", so die stellvertretende Vorsitzende Heidrun Gessner. „Auch wir möchten deshalb, mit dem Gedanken an Petra Hirte, ein Zeichen setzen und die Deutsche Hirntumorhilfe mit einem Beitrag unterstützen." 

 

 

Matthias Hirte und Frau Mosig vom Kinderschutzbund Salzgitter im Ladengeschäft

Matthias Hirte ist froh, dass der Wunsch seiner Frau in Erfüllung gegangen ist und dabei gleich zwei gemeinnützige Einrichtungen profitieren konnten: "Möglich gemacht haben das die vielen Kunden, die darauf verzichtet haben, ihre uns zum Verkauf überlassene Ware zurückzufordern. Für die Spenden und die tolle Zusammenarbeit möchte ich mich bedanken."


Die Deutsche Hirntumorhilfe freut sich über die unerwartete Doppelspende, die aus der geglückten Aktion entstanden ist und dankt allen Beteiligten herzlich!

Kleidung, Spielzeug, Bücher: Die Lagerräume des Kinderschutzbundes sind nun voll!

Aktuelles

NOA-Studien 2018

Update klinischer Studien von der NOA-Jahrestagung aus Köln

> read more

Stellenwert Immuntherapie

Sind Immuntherapien der neue Therapiestandard in der Neuroonkologie?

> read more

CeTeG-Daten vom SNO

Chemotherapie aus CCNU und TMZ zeigt signifikanten Überlebensvorteil

> read more